Damit alles läuft

Wo sind unsere Einheiten gerade im Einsatz? Müssen die THW-Kräfte bald abgelöst werden? Diese und viele weitere Fragen stellen sich die stellvertretenden Ortsbeauftragten im THW. Denn sie sind die Leiterinnen und Leiter des Ortsverband-Stabes und für die Einsatzbereitschaft des Ortsverbandes sowie die Verwaltungsorganisation zuständig.

Christian Utech ist der stellvertretende Ortsbeauftragte des THW-Ortsverbands Berlin-Lichtenberg. Sein wichtigstes Ziel: Alle Kameradinnen und Kameraden sollen gesund und unversehrt aus jedem Einsatz zurückkehren.
Quelle: Fink & Fuchs PR

Im Einsatzfall alarmiert der oder die stellvertretende Ortsbeauftragte die THW-Kräfte – und stellt dann sicher, dass sie ausreichend Material für ihre Arbeit haben. Er oder sie achtet darauf, dass die Helferinnen und Helfer Verpflegung in Form von Essen und Getränken bekommen und dass andere Kräfte sie rechtzeitig ablösen – insbesondere bei größeren Einsätzen.

In so einem Falle besetzt die oder der stellvertretende Ortsbeauftragte oder jemand anderes mit einer Stabsfunktion den Leitungs- und Koordinierungsstab des THW-Ortsverbandes, das ist so etwas wie die Einsatzleitung im THW. Darüber hinaus entsendet sie oder er THW-Fachberater und -beraterinnen und verfasst Einsatz- und Lagemeldungen für die THW-Regionalstelle, der der Ortsverband angehört.

Neben einigen Verwaltungsaufgaben leiten die stellvertretenden Ortsbeauftragten den Stab des Ortsverbandes. In dieser Leitungsgruppe befinden sich weitere Kameradinnen und Kameraden mit einer Ortsverband-Funktion, beispielsweise die Verwaltungsbeauftragte, der Ortsverband-Koch, der Ortsjugendbeauftragte oder die Schirrmeisterin. Der oder die stellvertretende Ortsbeauftragte stellt sicher, dass der Stab einsatzbereit ist und die Mitglieder ihren Aufgaben entsprechend ausgebildet sind.

Aus alledem ergeben sich verantwortungsvolle Aufgaben für die stellvertretenden Ortsbeauftragten, bei denen viele Fäden eines THW-Ortsverbandes zusammenlaufen. Dass erfordert von denen, die diese Funktion besetzen wollen, zum einen Organisationstalent, zum anderen einiges an sozialer Kompetenz. Für viele Angehörigen des Ortsverbandes sind sie schließlich eine wichtige Ansprechperson.

Für die Funktion benötigt man eine Ausbildung über Stabsarbeit für den Leitungs- und Koordinierungsstab des Ortsverbands und eine Ausbildung für Ortsbeauftragte. Darüber hinaus sind weitere Lehrgänge erforderlich, zum Beispiel im Bereich Öffentlichkeitsarbeit sowie eine Grundausbildung und Einsatzbefähigung. Stellvertretende Ortsbeauftragte repräsentieren ihren Ortsverband nach außen und vertreten bei Bedarf die Ortsbeauftragten. Des Weiteren arbeiten sie mit den Ortsjugendbeauftragten zusammen, um die Tätigkeiten zwischen der THW-Jugend und dem Ortsverband zu koordinieren.

Quelle: www.thw.de