11.02.2021, von Sören Rodewig

Schneeeinsatz in Goslar

Einsatzkräfte befreien Goslar von Schneemassen

Aufgrund des starken Schneefalls in den Vortagen, erreichte uns am Montagabend eine Bitte zur Unterstützung von der Feuerwehr Goslar. Denn nicht nur der innerstädtische Verkehr kam zum Erliegen, sondern auch wichtige Zufahrtswege der Feuerwehr und des Rettungsdienstes wurden durch die Schneemassen versperrt.

Daher rückte die Fachgruppe Räumen gegen 23:50 Uhr mit fünf Helfern, LKW (Kipper), Tieflader, Teleskoplader und Mannschaftstransportwagen (MTW) Richtung Goslar aus. Durch die Vorbereitung auf mögliche Einsätze wurden bereits vorher diverse Fahrzeuge mit Schneeketten ausgerüstet. Gegen 02:00 Uhr erreichten die Fahrzeuge das Stadtgebiet, wo spontan der OV Goslar bei der Bergung eines steckengebliebenen Sattelzuges unterstützt wurde. 

In Begleitung eines weiteren Fahrzeuges des OV Goslar, wurde der Ortsverband gegen 03:00 Uhr erreicht. Vor Ort konnte sich der Teleskoplader(-fahrer) bereits warmschaufeln, denn es musste ein Parkplatz für den Tieflader geräumt werden.

An der ersten Einsatzstelle wurde die Zufahrtsstraße zu einer Hochhaussiedlung von einem Schnee und Eis-Gemisch befreit. Am Straßenrand aufgetürmte Schneeberge wurden mit dem Teleskoplader auf den Kipper verladen und zu einer Entladestelle gebracht. Gegen 08:30 Uhr wurden unsere Helfer durch den Ortsverband Bremerhaven abgelöst. Da die Teleskoplader des THW im gesamten Bundesgebiet identisch sind und die Ausbildung auf diesen ebenfalls gleich abläuft, war nur eine kleine Lagebesprechung für die Schichtübergabe nötig.

Am Dienstagabend wurde ein weiterer Straßenabschnitt geräumt. Die gute Wendigkeit des Teleskopladers machte sich hier bezahlt, da am Straßenrand parkende Autos das Manövrieren zusätzlich erschwerten. Trotz des Lärms bis spät in die Nacht, zeigten die Anwohner Verständnis und versorgten die Helfer bei eisigen Temperaturen mit Heißgetränken. Um kurz nach Mitternacht wurden die Kraftfahrer erneut durch den Ortsverband Bremerhaven abgelöst.

Durch die frostigen Temperaturen über Nacht traten am Mittwoch kleinere Probleme auf, die aber durch das gute Zusammenspiel der verschiedenen Räumgruppen schnell und unkompliziert gelöst werden konnten. Am Abend ging es zur Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ). Vor Ort mussten bereits aufgeschobene Schneeberge abtransportiert werde. Halb zwei in der Früh war dann auch dieser Einsatzauftrag abgearbeitet und alle beteiligten Helfer konnten in die Unterkunft einrücken.

Unsere Räumgruppe wurde nach Verladung des Einsatzgeräts am Donnerstagmorgen durch die Kameraden der Ortsverbände Bremen-Mitte, Bad Hersfeld, Homburg Efze und Clausthal-Zellerfeld abgelöst und konnte gegen Mittag den Heimweg antreten.

Um 17:30 Uhr wurde dieser Einsatz für den Ortsverband Ronnenberg beendet.


 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: